MDE App

Maschinendatenerfassung mit vollständiger SAP Integration

Sie möchten Ihre Produktionsabläufe effizienter gestalten? Durch die Optimierung und Verbesserung Ihrer Produktionsabläufe ermöglichen Sie eine Steigerung Ihrer Produktivität in der Fertigung und Auslastung der Maschinen. Dies wiederum kann sich sehr positiv auf das Betriebsergebnis auswirken.

Die Maschinendatenerfassung (MDE) beschreibt die Schnittstelle zwischen Maschinen der Produktionstechnik und der Informationsverarbeitung. In der MDE werden alle Zustände, Stückzahlen und Prozessdaten automatisch erfasst und zur weiteren Verarbeitung sowie für individuelle Auswertungen zur Verfügung gestellt. Diese Daten können direkt als Parameter in die Maschinenregelung einfließen und auch als eine Datenquelle der Betriebsdatenerfassung dienen´.

Die Membrain GmbH hat eine Lösung entwickelt, die den Anforderungen an eine professionelle Maschinendatenerfassung gerecht wird. MembrainSFC MDE ist eine pragmatische und kostengünstige Lösung, die sich sehr einfach implementieren lässt. Der Aufwand für ein Projekt ist durch die Verwendung von Standardkomponenten vergleichsweise sehr gering. Die Integration in andere Systeme erfolgt über eine Standardschnittstelle. Dadurch kann selbst ein ERP-System sehr einfach angebunden und z. B. Fertigungsaufträge direkt heruntergeladen werden. Somit können auch Rückmeldungen ohne großen Aufwand direkt in SAP anlegen.

Standardkomponenten für die MDE


Automatische Datenerfassung

MembrainSFC MDE unterstützt die automatische Datenerfassung durch die Schnittstellen zu allen gängigen Steuerungen und OPC.

Manuelle Erfassung

Auch die manuelle Eingabe der Daten, z. B. beim Rüsten oder Anfahren ist möglich.

Produktions- und Prozessüberwachung

Für die softwaregestützte Produktions- und Prozessüberwachung werden alle produktionsrelevanten Daten zentral organisiert, gesammelt und dem Anwender anschließend für die Produktions-/Prozessüberwachung und -auswertung zur Verfügung gestellt.

Online-Maschinenmonitoring

Die Nutzung des Online-Maschinenmonitorings (z.B. durch Touch-Screen-Monitore) ermöglicht in der MDE die grafische Darstellung des Echtzeit-Zustandes der einzelnen Arbeitsplätze / Maschinen. Gezielte und zeitnahe Reaktionen werden durch die Echtzeit-Darstellung des Betriebsgeschehens erst ermöglicht.

Automatische Warnhinweisanzeige

Sobald die in der MDE festgelegten Grenzwerte über- oder unterschritten werden, wird ein zuvor definiertes Ereignis angestoßen. Dieses kann eine E-Mail-Benachrichtigung an den Fertigungsleiter bzw. Werker sein oder aber auch zum Maschinenstopp führen.

Ermittlung der Störgründe für den Maschinenstillstand

MembrainSFC MDE bietet die Möglichkeit, für die Maschinenstillstände die jeweiligen Störgründe zu ermitteln. Dazu werden im Vorfeld pro Maschine bzw. Maschinengruppe mögliche Störgründe definiert und festgelegt.

Lückenlose Datendokumentation

Neben den reinen Maschinendaten wie z.B. Produktionszeiten und Stillständen können auch Prozessdaten (z.B. Temperatur und Druck) sowie Energiedaten (Strom-, Wasserverbräuche, Dampf, etc.) erfasst werden.

Auswertungen und Analysen

Mit MembrainSFC MDE können eine Vielzahl an Auswertungen und Statistiken lokal zur Verfügung gestellt oder einer höheren Ebene (BDE, MES oder ERP) zur Weiterverarbeitung übermittelt werden. Dies unterstützt wiederum  die Bereiche Controlling, Instandhaltung und Fertigungssteuerung bei ihren Aufgaben. Darüber hinaus können auch Stillstandsanalysen und Prozessdatenvisualisierungen erstellt werden.

MembrainSFC MDE ist zudem absolut offen und integriert sich auch mit anderen Fremd-BDE-Systemen. Damit entfällt ein vollständiger Plattformwechsel. Die Integration in die MembrainRTC-Produktfamilie erlaubt die sofortige Kommunikation mit mobilen Endgeräten, Datenbanken, Zeiterfassung und weiteren Lösungen. Somit ist der Einstieg in die komplexe, aber dennoch beherrschbare ShopFloor-Kommunikation gegeben.

MembrainSFC MDE unterstützt auch die Ermittlung verschiedener Kennzahlen, wie z. B. OEE (Overall Equipment Efficiency), GAE (Gesamtanlageneffektivität), TPI (Total Productivity Indicator) und MCE (Manufacturing Cycle Effectiveness). Nach erfolgter Festlegung und Ermittlung der Prozess- und Produktionskennzahlen kann damit begonnen werden die Ergebnisse zu bewerten, um Verbesserungspotenziale zu erkennen. Durch Verbesserungsmaßnahmen können Sie ein höheres Produktivitätsniveau erreichen und aufrechterhalten. Die Prozesskennzahlen des Produktionscontrollings werden zur permanenten Überwachung der Prozessleistung genutzt